Abteilungen > AnästhesieundIntensivmedizin > Weiterbildung
Überblick der Seite:
Weiterbildungsprogramm zum Facharzt für Anästhesie
Weiterbildungsprogramm zur Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
Weiterbildungprogramm zur Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie

Die beiden Chefärzte besitzen:
- die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fach Anästhesie über fünf Jahre
- die Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin über 12 Monate
- in Zusammenarbeit mit dem Chefarzt Prof. Dr. Egbert Seidel (Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin) die Weiterbildungsermächtigung über 12 Monate zur Erlangung der Zusatzbezeichung Spezielle Schmerztherapie
Weiterbildungsprogramm zum Facharzt für Anästhesie am SHK WeimarAllgemeines

- modulare Weiterbildung (je Modul: 3, 6 oder 12 Monate)
- Eingangsgespräch vor Modul
- Curriculum nach Modul
- Begleitende Fortbildung (Simulatortraining, „Mega-Code“-Training, Kurse)
- 1x pro Jahr persönliches Entwicklungsgespräch mit ChA
1. Jahr

- 3 Monate: Kennen lernen der Klinik und des Arbeitsplatzes, Allgemeinanästhesien unter Aufsicht, Prämedikationen unter Aufsicht, Teilnahme an Visiten auf ITS
- 3 Monate Orthopädie: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Regionalanästhesie: periphere Blockaden der oberen und unteren Extremitäten, Spinalanästhesie, Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten
- 3 Monate Gynäkologie/Geburtshilfe: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Regionalanästhesie: Spinalanästhesie, Periduralanästhesie, Paravertebralblock; Geburtshilfe: Periduralanästhesie zur Geburt, Spinalanästhesie, ITN zum Kaiserschnitt, anästhesiologisches Management der Notsectio, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten
- 3 Monate Allgemeinchirurgie: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Regionalanästhesie: Spinalanästhesie, thorakale Periduralanästhesie, Paravertebralblock; Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten.
- Strahlenschutzkurs, Simulatortraining, “Mega-Code”-Training (Basis)
2. Jahr

- 6 Monate HNO: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Sicherung des Atemweges in Kopfkliniken, intrakranielle Eingriffe, Anästhesie bei Kindern unter 5 Jahren und Säuglingen;  Besonderheiten des Atemwegsmanagements bei Kindern, Infusionstherapie bei Kindern, Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten
- 3 Monate Gefäßchirurgie: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Anästhesie bei Patienten mit hohem kardiopulmonalem Risiko; Anästhesie bei Aorteneingriffen, erweitertes hämodynamisches Monitoring, Stand by bei Hochrisikopatienten, Regionalanästhesie: Spinalanästhesie, thorakale Periduralanästhesie, Paravertebralblock, Plexus brachiales-Anästhesie,  Cervicalblockade zur Carotischirurgie,  Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten
- 3 Monate Unfallchirurgie: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, Anästhesie beim geriatrischen Patienten, anästhesiologische Betreuung eines Notfallpatienten (Notaufnahme), iv-Narkose; Regionalanästhesie: periphere Blockaden der oberen und unteren Extremitäten, Spinalanästhesie, Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten
- „Mega-Code“-Training (Fortgeschritten), Notarztkurs, Simulatortraining
3. Jahr

- 12 Monate Intensivmedizin: Einführung in die Intensivmedizin, Einführung in das KISS und Dokumentation, selbstständige Vorbereitung der Visiten, Erstellung von Behandlungsplänen, Erstellung von Ernährungsplänen, Infusionstherapie, erweitertes hämodynamisches Monitoring, Anwendung von Nierenersatzverfahren, Transfusionstherapie, Ersatz von Gerinnungsfaktoren, Erlernen verschiedener Beatmungstechniken, Weaning von der Beatmung, Analgosedierung, Durchführung von Tracheotomien, Anlagen von Pleuradrainagen, Bronchoskopie, Labor und BGA sowie Interpretation, EKG und Anlage von Schrittmachersonden, Hirntodbestimmung und Vorbereitung zur Transplantation, Behandlung spezieller Krankheitsbilder.
- Sonographiekurs, Simulatortraining  
4. Jahr

- 3 Monate Notfallmedizin: Teilnahme am Notarztdienst der Klinik, Versorgung von Notfallpatienten in der Notaufnahme und auf ITS
- 3 Monate Schmerztherapie: Betreuung von Patienten mit akuten Schmerzen, Acute pain service, QUIPS, Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen, Teilnahme an der Schmerzsprechstunde und Schmerzkonferenz; Durchführung von Konsilen, interventionelle Schmerztherapie, alternative Methoden der Schmerztherapie 
- 3 Monate Orthopädie/WS-Chirurgie: Allgemeinanästhesie: Vorbereitung der Patienten, Besonderheiten der Narkoseführung; der Lagerung, des Monitoring; Einlungenventilation
- 3 Monate Allgemeinchirurgie: Allgemeinanästhesie: balancierte Allgemeinanästhesie, TIVA, Maskennarkose, iv-Narkose; Regionalanästhesie: Spinalanästhesie, thorakale Periduralanästhesie, Paravertebralblock; Führung komplexer Anästhesien bei großen Baucheingriffen, Prämedikation mit Risikostratifizierung, postoperative Schmerztherapie, postanästhesiologische Visiten.
- Kurs Schmerztherapie
5. Jahr

- Kardiochirurgische Eingriffe Hospitation extern (Klinik Bad Berka)
- Neurochirurgische Eingriffe Hospitation extern (Klinik Bad Berka)
- Atemwegsmanagement incl. fieberoptische Intubation
- Tätigkeit in allen Bereichen der Anästhesie/Intensivmedizin/Notfallmedizin
- Vorbereitungskurs Facharzt
 
Weiterbildungsprogramm zur Zusatzbezeichnung Intensivmedizin an der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie des SHK Weimar
Allgemeines

- modulare Weiterbildung a 12 Monate
- Eingangsgespräch vor Modul
- Curriculum nach Modul
- Begleitende Fortbildung (Simulatortraining, „Mega-Code“-Training, Kurse)
- 1x pro Jahr persönliches Entwicklungsgespräch mit ChA

1. Jahr (entspricht 3. Jahr der Weiterbidung zum Facharzt für Anästhesiologie)

- 12 Monate Intensivmedizin: Einführung in die Intensivmedizin, Einführung in das KISS und Dokumentation, selbstständige Vorbereitung der Visiten, Erstellung von Behandlungsplänen, Erstellung von Ernährungsplänen, Infusionstherapie, erweitertes hämodynamisches Monitoring, Anwendung von Nierenersatzverfahren, Transfusionstherapie, Ersatz von Gerinnungsfaktoren, Erlernen verschiedener Beatmungstechniken, Weaning von der Beatmung, Analgosedierung, Durchführung von Tracheotomien, Anlagen von Pleuradrainagen, Bronchoskopie, Labor und BGA sowie Interpretation, EKG und Anlage von Schrittmachersonden, Hirntodbestimmung und Vorbereitung zur Organspende, Behandlung spezieller Krankheitsbilder.
- Sonographiekurs, Simulatortraining  
2. Jahr (nach Erwerb des Facharztes)

- 12 Monate Intensivmedizin: interdisziplinäre Intensivtherapie, Polytraumaversorgung (Notaufnahme und ITS), perioperative Intensivmedizin, Hospitation auf IMC, Kreislauftherapie des kritisch kranken Patienten, differenzierte Beatmungstherapie und Weaning, Behandlung von Sepsispatienten nach Leitlinien, Aufklärung und Begleitung Angehöriger incl. Vorbereitung einer Organspende
- Bronchoskopiekurs, Simulatortraining, Vorbereitungskurs auf Intensivmedizinprüfung (extern)


Weiterbildungprogramm zur Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie an der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie des SHK Weimar

 

Allgemeines

- Modulare Weiterbildung a 6 Monate
- Eingangsgespräch vor Modul
- Curriculum nach Modul
- 1x pro halbes Jahr persönliches Entwicklungsgespräch mit ChA

1. Halbjahr

- Einführung in die Schmerztherapie
- Techniken der postoperativen Schmerztherapie, Durchführung des akuten Schmerzdienstes
- Teilnahme an Schmerzkonsilen
- Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen, Teilnahme an der Schmerzsprechstunde und Schmerzkonferenz
- interventionelle Schmerztherapie, alternative Methoden der Schmerztherapie 

2. Halbjahr

- Weiterbildung am Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Weiterbildungleiter Chefarzt Prof. Dr. med. Seidel

  18.11.2018 - 03:05 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihr Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner -

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin

Sekretariat: Frau Christiane Wollschläger
Tel.: 03643 / 57-18 00
Fax: 03643 / 57-18 02
c.wollschlaeger@klinikum-weimar.de

Sprechstunden:
Prämedikationssprechstunde
Montag-Freitag: 13:00-16:00 Uhr
Notfallzentrum Haus F/Ebene 4
Tel.: 03643 / 57- 36 17

Schmerztherapie
Montag-Freitag: nach telefonischer Absprache
Operative Tagesklinik/Ambulanzzentrum Haus F/Ebene 5
Tel.: 03643 / 57- 36 00

Privatsprechstunde Chefarzt
Montag-Freitag: nach telefonischer Absprache
Sekretariat der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Tel.: 03643 / 57- 18 00

Ambulantes Operieren
Operative Tagesklinik/Ambulanzzentrum Haus F/Ebene 5
Leitung: Pfleger Torsten Schneider
Tel.: 03643 / 57- 36 10

Intensivstation
Haus F/Ebene 5
Leitung:
Schwester Claudia Bergmann
Pfleger Mathias Korn
Besuchzeiten nach Absprache
Tel.: 03643 / 57-18 10
m.korn@klinikum-weimar.de

 Wegeplan & Übersicht Kliniken und Stationen

 
  Orientierung im Haus

  Kontaktmöglichkeiten Kliniken