Karriere > Medizinstudenten-PJ > Tertial Gynäkologie

Beschreibung des PJ-Tertial „Gynäkologie und Geburtshilfe“

Zum Logbuch

Ansprechpartner (Mentorin)
 Gynäkologie: Dr. Lauten, Dr. Hinnendahl, Frau Riedel
 Geburtshilfe: OÄ Brenner, Dr. Willing, Dr. Voigt

Allgemein:
Lerninhalte dienen der Vermittlung der Grundlagen der gynäkologischen und geburtshilflichen Behandlungstechniken und Methoden.
Im Verlauf wird durch die Tutoren immer wieder eine Evaluation des theoretischen Kenntnisstandes und der praktischen Fertigkeiten vorgenommen, um den Lernerfolg
zu kontrollieren.
Nach Ablauf der 1. Hälfte des Tertials (vor dem Wechsel in die jeweils
andere Fachabteilung) wird ein Abschlußgespräch durch die Tutoren über den Lernfort-
schritt erfolgen und dies auch schriftlich festgehalten.
Zusätzlich zu der Arbeit auf Station, in den Sprechstunden, im Kreißsaal und im OP sind die PJ-Studierenden gehalten, an den klinikinternen Weiterbildungen regelmäßig teilzunehmen, an den Früh- und Nachmittagsbesprechungen teilzunehmen und die Visiten möglichst regelmäßig, in jedem Fall aber die Chefarztvisite zu besuchen und ferner die im Haus angebotenen PJ-Fortbildungen  zum weiteren Wissenserwerb zu nutzen.

Einsatzbereiche:
Station Gynäkologie,
Station Geburtshilfe,
Kreißsaal,
OP,
Ambulanz-OP
Sprechstunde Geburtsvorbereitung,
Sprechstunde Vorbereitung ambulantes Operieren,
Chefarztsprechstunde  (Dysplasie-, OP-Vorbereitung-, Zweitmeinung-, Endokrinologie und
Reproduktionsmedizin-, Myom- und Endometriose- sowie Tumornachsorge-Sprechstunde)
perinatologische Sprechstunde
urogynäkologische Sprechstunde
-jeweils nach Sprechstundenplan.

Weitere allgemeine Information zum PJ am Sophien- und Hufelandklinikum Weimar sind im Intranet unter - PJ  zu finden.

Wir stellen Ihnen nach vorheriger Vereinbarung und Absprache mit der jeweiligen Station, in der Sie eingesetzt sind, einen Tag in der Woche zum Selbststudium zur Verfügung.
Studientage können grundsätzlich nicht kumuliert werden. In Absprache können ggf. Einzelfallentscheidung getroffen werden.

1. Lernziele allgemeiner stationärer Bereich:
Gynäkologische Aufnahmeuntersuchung mit Erhebung der allgemeinen uns speziellen Krankenanamnese (geburtshilflich/gynäkologisch)
Fallvorstellung an Oberarzt bzw. Facharzt
Körperliche Untersuchung (selbstständige Durchführung der allgemeinen körperliche Untersuchung)
Hospitation und Assistenz bei der gynäkologischen Untersuchung

Einholen und Anfordern externer Befunde bzw. Konsiliaranforderungen
Blutentnahmetechniken
Planung benötigter Laborparameter, z. B. Tumormarker, Hormone, Präeklampsieparameter,  Gerinnungsparameter
Legen venöser Verweilsysteme (Flexülen) ggf. Nutzung zentralvenöser Portkathetersysteme
Zusammenfassung und Interpretation von externen Befunden
Planung des weiteren Procedere und Therapievorschlag
Durchführung der Stationsvisite und Ausarbeitung derselben Hospitation bei OP-Aufklärung (medizinische-forensische Inhalte)
Assistenz im OP (Lagerung, OP-Assistenz, Dokumentation der OP, Ausfüllen des Histologieanforderungsscheines und Mikrobiologieanforderungsscheins)
Postoperative Überwachung,
Management der postoperativen Phase inklusive Entfernung von Drainage und Nahtmaterial, Organisation der weiteren Betreuung (Reha, Pflege, Angehörigengespräche)
Nach -Behandlung bei Tumorpatienten, Tumorboardvorstellung
Assistenz und Hospitation bei Abschlußuntersuchungen
Verfassen von Abschlußbriefen

2. Lernziele im OP:
Abrasio/Hysteroskopie
Kürettage
Konisation
Marsupialisation
hysteroskopische Operationen (Endometriumablation, Resektion von Septen/Myomen und Polypresektion)
diagnostische Laparoskopie mit Chromopertubation/irreversible Kontrazeption
operative Laparoskopie (LAVH, TLH, LASH)
Myomenukleation
OP bei Extrauteringravidität
OP bei Ovarialtumoren, Adnexeektomie,laparoskopische  Deszensussanierungen (Hysterosakropexien, Zervikosakropexie, Sakrokolpopexie, laparoskopischer Lateralrepair, laparoskopische Inkontinenzeingriffe (laparoskopischer Burch)
Karzinomchirurgie,
laparoskopische bzw. offen, vaginale Operationen (im Rahmen der LAVH, vordere und hintere Kolporrhaphie, Amreich-Richter-OP, klassisches und transobturatorisches TVT, Vulvektomie, Bulkamid- und Botoxapplikation
Brust-OP’s

3. Lernziele im Bereich der Ambulanz:
Anamneseerhebung
Kolposkopie mit Entnahme von Biopsien
Bimanuelle Tastuntersuchung
Abstrichentnahme
Transvaginale bzw. abdominelle Sonographie

4. Lernziele Geburtshilfe:
Mutterschaftsrichtlinien (Mutterpaß)
Betreuung normaler Schwangerschaften
Betreuung von Risikoschwangerschaften
Sonographische Schwangerschaftsfeststellung
Biometrie
Plazenta- und Fruchtwasserbeurteilung
Doppler der Nabelschnurarterie
Fehlbildungsultraschall
Visite auf der präpartalen Station

5. Lernziele Kreißsaal:
Aufnahme und Anamneseerhebung
Aufnahme-CTG
Vaginale Untersuchung
Entnahme von Abstrichen (Mibi, Amnicheck)
CTG-Auswertung
Betreuung der Patientinnen unter und nach der Geburt
Pathologische Geburt (Lageeinstellungsanomalien)
Geburtshilfliche Notfälle (path. CTG in der EP, AP, Nachblutung, vorzeitige Plazentalösung, Schulterdystokie)
vaginale Entbindung
vaginale operative Entbindung und Versorgung von Geburtsverletzungen
Assistenz bei der Sectio caes.
Mikroblutuntersuchungen


  14.08.2018 - 21:07 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Ihr Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner -

Zentrale Ansprechpartnerin für den organisatorischen Ablauf:
Frau I. Klose
Tel.: 03643 / 57-39 01
Fax: 03643 / 57-39 02
i.klose@klinikum-weimar.de

 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Bewerbung


Medizinische Fakultät der FSU Jena
Studiendekanat
Klinische Ausbildung
Frau Birgit Wüstefeld
Bachstaße 18, 07743 Jena 
Tel. 03641 / 93 54 02
birgit.wuestefeld@med.uni-jena.de

Über das Studiendekanat erfolgt die entsprechende Organisation. Sobald die PJ-Platzvergabe erfolgt ist, erhalten Sie einen Termin zur Einführungsveranstaltung in unserem Klinikum, bei dem Sie alle weiteren Informationen erhalten.

 Einführungsveranstaltung


immer 8 Uhr des ersten Tages des Tertiales
im Konferenzraum am Empfang (Haupteingang)
 
16.05.2016
05.09.2016

Bei Entscheidung für genaue Fachrichtungen, insbesondere für Innere Medizin und Chirurgie, bitte bei Frau Klose anmelden.

Orientierung im Haus

 Auf einen Blick

Informationsbroschüre für die Arztkarriere am Klinikum Weimar 

Salut medicus - hier sind alle Informationen über Praktika, PJ-Zeit und Facharztweiterbildungen für Sie zusammengestellt: Willkommen im Klinikum Weimar!

 Links


Das Deutschlandstipendium

Dokumente für den Studiengang Humanmedizin

Logbücher des Studiendekanats Jena