Aktuelles > News/Pressemeldungen > Aktionen für Körper und Geist: Erster Gesundheitstag für Mitarbeitende

Unter dem Motto „Gesunde Wege gehen“ stand der 1. Gesundheitstag  am Sophien- und Hufeland-Klinikum.  Die rund 1.100 Mitarbeitenden waren eingeladen, verschiedene kleine Gesundheitschecks zu absolvieren, Mitmachangebote für Körper und Geist wahrzunehmen und sich an vielfältigen Workshops und Seminaren zu beteiligen.

 Der Gesundheitstag ist die Kick-off-Veranstaltung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement, das in den zurückliegenden fünf Monaten von einem sechsköpfigen Mitarbeiter-Team unter der Regie von Diana Hartmann erarbeitet wurde. Das Konzept basiert auf den drei Säulen körperliches Wohlbefinden, geistige Gesundheit und soziales Wohlergehen.

Die konkreten Maßnahmen, die mithilfe des Betrieblichen Gesundheitsmanagements umgesetzt werden sollen, richten sich nach dem tatsächlichen Bedarf der Mitarbeiter. So wurden in einer Befragung die individuellen Wünsche und gesundheitlichen Beschwerden der Mitarbeiter ermittelt. „Die Auswertung hat beispielsweise ergeben, dass ein Großteil unserer Mitarbeiter Probleme im Schulter- und Nackenbereich hat. Deshalb haben wir am Gesundheitstag unter anderem den Workshop `Rückenfit für jedermann´ oder die  `aktive Pause´, angeboten“, erklärt Diana Hartmann. Großen Zuspruch erfuhr auch der Flugsimulator „Ikarus“, bei dem die Mitarbeiter ihre Gleichgewichtsfähigkeit unter Beweis stellen konnten. Beim Programm „Brain Fit“ konnten Koordinationsvermögen und mentale Fitness trainiert werden.    

Der Gesundheitstag soll gleichermaßen als Stimmungsbarometer dienen, um zu erkennen, welche Angebote von den Beschäftigten tatsächlich wahrgenommen und somit auch zukünftig in den Fokus des Betrieblichen Gesundheitsmanagements rücken.


Das Organisationsteam: Diana Fiedler, Diana Hartmann, Doreen Hoffmann und Nancy Worf (von links).

 


Thüringenweit einzigartiges Programm für werdende Mütter: Klinikum Weimar erfüllt hohe Qualitätskriterien der Techniker Krankenkasse  [11.02.2020]

Ausführliche Betreuung und Beratung: Hebamme Katrin bei der Arbeit. Foto: Thomas Müller.

Für werdende Mütter hat die Techniker Krankenkasse mit dem Angebot „Babyfocus“ ein besonderes Qualitätsprogramm entwickelt und kooperiert dazu bundesweit mit 17 Geburtskliniken. Für die Rundum-Betreuung werdender Mütter wählt die TK ihre Partner nach umfassenden qualitativen Kriterien aus. Dazu zählt etwa, dass die teilnehmenden Ärzte und Hebammen regelmäßige Weiterbildungen absolvieren, um die Patientinnen stets nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen behandeln zu können. Da das Sophien- und Hufeland-Klinikum alle Kriterien erfüllt und sich bei der Betreuung von Schwangeren ein überregionales Renommee erarbeitet hat, ist die Wahl der Techniker Krankenkasse bei der Suche nach einem ersten Kooperationspartner in Thüringen auf die Weimarer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe gefallen.

Eine ausführliche Hebammenberatung für Erstgebärende, geburtsvorbereitende Akupunktur und  die Teilnahme am Kurs Babyschwimmen sind Bestandteile des Programms.

Pro Jahr erblicken am Weimarer Klinikum rund 1.100 Kinder das Licht der Welt. Damit zählt das Haus zu den größten Geburtskliniken Thüringens. Das erfahrene Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe betreut auch Patientinnen mit Risikoschwangerschaften – etwa bei Schwangerschaftsdiabetes oder einer Beckenendlage. Außerdem ist die Geburtsklinik gemeinsam mit der Kinderklinik des Hauses als Perinatalzentrum Level II klassifiziert. Damit wird eine hohe Versorgungskompetenz für Früh- und Neugeborene bescheinigt. Somit werden im Klinikum Weimar alle Voraussetzungen für eine professionelle Versorgung von Kindern erfüllt, die ab der 29. Schwangerschaftswoche oder mit einem Gewicht ab 1.250 Gramm zur Welt kommen.

 

  
« zurück

  30.03.2020 - 02:34 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de